Unsere Story
  Unsere Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. - Informieren & Akzeptieren
 » Naturismus als Lebensstil » Naturismus als Lebensstil (13)
     
  Beiträge  zuerstVoreinstellung kann unter 'Mein Naturisten-Web' geändert werden.
  • Funktionen
    •   Besuchszähler
    •   Antwort schreiben
Spezielle Hilfe - Öffentliches Forum
  Wird geladen...
Beitrag geschrieben von Kasriel   am 29.08.2010
Hallo in die Runde
Ich sage mal so, nacktheit ist, sich an dem göttlichen gewand zu freuen. Ich gehe seit 1976 viel ohne Kleindung. Mich stört das reiben von dessen auf der Haut. Der genuss vom der Sonne und dem Wind Liebkost zu werden, ist für mich, ein Gefühl der alle Sinne belebt.
Auch Arbeite ich wenn möglich ohne Kleidung, was das Verletzungsrisiko Minimiert, das meine Aura oder Hautsinne Empfindlicher sind und mich früher warnen.
Es steigt eben das Körpergefühl.
Für mich heist es bewusster leben, nackig leben
Beitrag geschrieben von Albert   am 25.01.2010
Ich bins nochmal
wer mehr über mich - meine Leben lesen oder meine vielen Fotos sehen möchte, kann dies tun unter
http://www.ipernity.com/home/elbertinum?rev=31
ich bin bei Ipernity unter dem Namen "Elbertinum" zu finden
oder einfacher http://www.albert-jaeger.de
Beitrag geschrieben von einem ehemaligen Mitglied  am 25.01.2010
Albert, dass miit dem Baden und dem Besuch bequatschen wir dann nachher beim Espresso

Ich freu mich!

Beste Grüße
<i>xxx</i>
Beitrag geschrieben von einem ehemaligen Mitglied  am 25.01.2010
@Albert. Oh.das ist schön für Dich.Da kannst Du jetzt das nackt sein richtig ausleben.Wir hoffen Du hast auch die richtige Partnerin an deiner Seite.Viel Spass dabei.
Beitrag geschrieben von Albert   am 25.01.2010
Ich konnte zwar erst sehr spät nackt leben - seit 2000.
Ich wohne jetzt seit 2005 in einem Haus mit einem großen Grundstück -2800Quadratmeter.
Es geht von der Elbe bis hoch an die Felsen.
Jeden Morgen bade ich kurz nackt in der Elbe. Es tut mir gut und ich freue mich jedesmal darauf.
Wer mal vorbeischauen möchte - ist gern eingeladen. Nur meldet euch vorher an.
liebe Grüße - Albert
Beitrag geschrieben von Micha01   am 24.01.2010
Naturismus als Lebensstil versuche ich wenn immer es geht zu betreiben.wenn ich mal ein paar tage ununterbrochen nackt bin, und dann muss ich mich wieder anziehen, dann kommt es mir vor als wenn ich in eine schwere ritterrüstung steigen würde.
ich kommen mir dan als gefangener in meinen kleidern vor.und das hasse ich,wie die pest.
aber so ist das leben eben.als nudist hat man es eben nicht leicht.
micha
Beitrag geschrieben von Freirad   am 02.01.2010
Ich kann mich da nur meinen Vorschreibern anschließen. Seit fast 10 Jahren ist das Nackt leben für mich mehr als nur nackt sein . Inzwischen habe ich eine richtige Abneigung gegen jede überflüssige Kleidung entwickelt und ziehe nie mehr an als ich unbedingt muß wenn man schon nicht nackt sein kann was natürlich am besten ist. Wie schon geschrieben spart man auch viel Geld für Kleidung da ich seit Jahren nichts mehr gekauft habe, an Kosten für Waschmaschine, die ich nur noch 1 bis 2 mal im Jahr voll kriege usw. Dazu kommt das man sich so abgehärtet hat das ich seit vielen Jahren im Winter nicht mal einen Schupfen bekommt und ein Arztbesuch kaum noch nötig ist. BEi alle dem fühle ich mich auch ausgesprochen wohl und bin immer glücklich wenn ich nackt sein kann..
Beitrag geschrieben von Betzi51   am 24.12.2009
Ich fühle mich auch einfach freier. Jedesmal wenn ich angezogen draussen war und ich mich wieder von der lästigen Bekleidung befreie, dann geht ein Aufatmen durch meinen Körper, dann kann ich mich nach Herzenslust recken und strecken und brauche keine Ängste zu haben, dass irgendwelche Nähte platzen. Und wenn ich mich mal beim essen ein wenig bekleckere, naja dann wird es einfach abgewischt und es entsteht kein Stück für die Waschmaschine. Ich danke Euch allen für Eure Gedanken.
Beitrag geschrieben von Seeschwimmer   am 24.12.2009
Ich bin zuhause auch immer nackt. Ich merke es erst wieder, wenn ich mal woanders bin, wo ich mich nicht ausziehe.
Beitrag geschrieben von Naturfan   am 12.12.2009
Unsere ganze Weltanschauung hat im DDR- Sozialismus nicht nur Schaden genommen. Unsere Erziehung war einfach weltoffener, herzlicher, zwischenmenschlicher. Nicht nur unsere Eltern, auch unsere Mitmenschen- die meisten zumindest- hatten ähnliche Probleme wie Du selbst. Das ist es, was uns unseren Lebensstil so wertvoll erscheinen lässt. In einer intoleranten, konservativen Gesellschaft wie wir sie täglich wahrnehmen, muss man damit zwangsläufig in Konflikt kommen.Aber das ist mir sowas von Wursch als wenn ich China eine Ampelanlage ausfällt

Gruß Siggi
Beitrag geschrieben von einem ehemaligen Mitglied  am 12.12.2009
Ja.Genau so ist das. Viele Leute haben ein Problem mit den Nackt sein.Warum wissen wir auch nicht.Meine Tochter habe ich jedenfalls anders erzogen.Wir/sie ist schon seit Ihrer Kindheit nackt und kennt es nicht anders.Das ist Feiheit und Körperliches Wohlbefinden.

<i>xxx</i>
Beitrag geschrieben von Naturfan   am 11.12.2009
Naturismus bedeutet für mich, das zu sein, was ich sein möchte: sich ganz einfach frei fühlen! die positiven Einflüsse der Natur hautnah spüren, kein Hautkontakt mit irgend welchen zwecklosen Bekleidungsstücken, ganz abgesehen davon, dass ich weniger Klamotten brauche und dadurch an Wäsche spare und an Heizkosten, weil ich mich und den ganzen Organismus abhärte... das alles hat mich zur Überzeugung gebracht, mein nacktes Dasein als eine Art Lebensauffassung zu leben. Und ich lebe gut damit!Ich sehe einfach nicht ein, dass ich mich vor etwas verstecken sollte, was jeder hat und kennt.
Beitrag geschrieben von einem ehemaligen Mitglied  am 04.12.2009
Hallo.nackter.

Meine Tochter und ich sind auch immer nackt.Wir sehen das genau so wie du.nur leider gibt es zu wenig die so denken wie wir.Viele haben vergessen,das sie nackt geboren worden sind.

Mit Nackten Grüßen <i>xxx</i>
Beitrag geschrieben von Georgn   am 19.09.2009 
Naturismus bedeutet für mich ein schlichtes Leben. Übertriebenes Styling wiederspricht ihm wie Kleidung. Der Mensch sollte sich einfach so zeigen, wie er von Natur aus ist.